Schwerpunkte

Praktisch/Angewandt
 

  • Gestalterische Entwurfs- und Konzeptionsprozesse
     
  • Kreativitätstechniken und angewandte Design- und Medienpaxis
     
  • Narratologie/Storytelling/»Neues Erzählen« im Design und in den Medien
     
  • Designkritik/-rhetorik, Design- und Medienvermittlung
     

Theoretisch/Methodisch
 

  • Designtheorie/Designästhetik
     
  • Medientheorie/Medienästhetik
     
  • Semiotik, Kommunikations- und Kreativitätstheorie
     
  • Intermedialität von Design/Kunst, Literatur, Musik,  Fotografie und Film
     

Historisch/Systematisch
 

  • Designgeschichte (insbes. digitaler Medien und Gestaltungen)
     
  • Mediengeschichte (insbes. basaler Kulturtechniken und der Medienkultur)
     
  • Technik- und Wissenschaftsgeschichte (insbes. der Designwissenschaft)
     
  • Alltags- und Populärkultur (insbes. aktuelle Mediengestaltungen und Filmproduktionen)

Vorträge (Auswahl)

  • Unmittelbares Design. Über »smarte« Gestaltung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Figurationen des Unmittelbaren am Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur / Lehrstuhl für Medienwissenschaft: Professur für Medienästhetik (Prof. Dr. Christiane Heibach) der Universität Regensburg, 16. Januar 2018.
     
  • Visual Storytelling und Digital Design: Autobiographie-Theorie und medienästhetische Praxis von Web-Comics. Vortrag im Rahmen des wissenschaftlichen Kollegs der Alexander-von-Humboldt-Stiftung Autobiografie in der Literatur und den Künsten an der Jagiellonen Universität Krakau, 19.-21. Oktober 2017.
     
  • »Lesen – Schreiben – Denken«: Wissenschaftspraxis. Vortrag bei der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten der Hochschule Furtwangen, Hochschulcampus Tuttlingen, 06. Dezember 2016.
     
  • Medientaktilität. Zur Kontur einer Medien-Design-Wissenschaft. Vortrag an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim-Holzminden-Göttingen, 21. November 2016.
     
  • Was ist Medienpoetik? Vortrag im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, veranstaltet von der edition text + kritik, 20. Oktober 2016.
     
  • Vom Riss. Eine kunsttheoretische Methode, ihre filmische (Re-)Produktion und ihr literarisches Bedenken. Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung Das Medium Film/Kino im Reflex von Literatur und Kunst/Le cinéma dans l’art et la litterature an der Université de Fribourg, 06.-07. Oktober 2016.
     
  • Die GIF-Erzählung.
Medientheorie und Gestaltungspraxis einer digitalen Bewegtbildform (mit Markus Matt). Vortrag im Rahmen des 25. Deutschen Germanistentages an der Universität Bayreuth, Themenschwerpunkt 6: »Erzählen in unterschiedlichen Medien«, Panel: Praktiken des Erzählens, 25.-28. September 2016.
     
  • Was waren soziale Medien? Vortrag am Institut für Informationswissenschaft der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaft der TH Köln, 07. Januar 2016.
     
  • Designarchäologie. Zur Theorie einer Genealogie der Gestaltung. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung 2015 Design mit Geschichte. Geschichtsbilder in Praxis und Theorie der Gesellschaft für Designgeschichte und des Vitra Design Museums in Weil am Rhein, 27.-28. November 2015.
     
  • Diesseits des Ästhetischen. Vortrag im Rahmen des 13. Kolloquiums Design promoviert der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung an der Hochschule der Bildenden Künste Saar am 30. Mai 2015.
     
  • Die Hand. Medienästhetische Betrachtungen im digitalen Zeitalter. Vortrag im Rahmen der Leipziger Buchmesse, veranstaltet vom Passagen-Verlag Wien, 14. März 2015.
     
  • Wischen als Kulturtechnik. Vortrag an der Fakultät Information und Kommunikation der Hochschule der Medien Stuttgart, 04. Dezember 2014.
     
  • Cross-Media Aspects of Text Production. Vortrag an der Fakultät Information und Kommunikation der Hochschule der Medien Stuttgart, 04. Dezember 2014.
     
  • Medienästhetische Zugänge zum Interactive Storytelling? Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung Mediale Zeitenwende an der Universität zu Köln, 14.-15. November 2014.
     
  • Welche Theorie sollen wir lesen? Kittler im Kanon-Spiegel. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung Was wir lesen sollen an der Universität Koblenz-Landau, 09.-12. November 2014.
     
  • Was heißt »Designtheorie« im interdisziplinären Kontext? Vortrag am Fachbereich Design der Fachhochschule Düsseldorf, 30. Oktober 2014.
     
  • Haut und Design. Gestaltungs-Ästhetik, Technologie-Prozesse und Medien-Verpackung. Vortrag bei der interdisziplinären Tagung ›Hautlichkeit‹. Gestalterische und wissenschaftliche Praktiken zur Oberfläche an der btk – Hochschule für Gestaltung Berlin, 10.-11. Oktober 2014.
     
  • Digitale Akten: Virtuelle Medien des Rechts. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung 2014 Medien/Recht der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Phillips-Universität Marburg, 02.-04. Oktober 2014.
     
  • Designtheorie – Medienwissenschaften – Narration. Eine interdisziplinäre Perspektive. Vortrag am Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation der Universität der Künste Berlin, 24. Juli 2014.
     
  • Was ist ›Medien-Design-Wissenschaft‹? Keynote der Vortragsreihe Artefakte. Pforzheimer Vorträge zu Kunst-, Design- und Medientheorie an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Pforzheim, 28. Mai 2014.
     
  • Ästhetiken der Interaktivität. Vortrag beim interdisziplinären Workshop Participatory Observations an der Hochschule Offenburg, 22.-23. Mai 2014.
     
  • Die Kraft der Bilder. Festrede auf Johannes Kühn anlässlich seines 80. Geburtstages sowie zur  Eröffnung der Ausstellung Und es scheint, als sei im Kopf ein gütiges Feuer angezündet im Alten Schloss Dillingen/Saar, 09. Februar 2014.
     
  • Digitale Medien als Beruf. Keynote der interdisziplinären Ringvorlesung Germanistik & Beruf an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, 24. Oktober 2013.
     
  • ›Schreiben‹, ein wissenschaftliches Verb. Vortrag bei der interdisziplinären Tagung Wissenschaft schreiben des Schreiblabors am House of Competence des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), 09.-11. Oktober 2013.
     
  • Kritik 2.0. Medienästhetik zwischen Kunst und Selbstvergewisserung. Vortrag in der Sektion Literaturkritik beim Deutschen Germanistentag 2013 an der Christian Albrechts-Universität Kiel, 22.-25. September 2013.
     
  • Bildschirme digital schreibend berühren. Kunst-, kultur- und designwissenschaftliche Konturen einer Medienästhetik der Hand. Vortrag beim interdisziplinären Symposium Spuren 2.0: Körper – Medien – Sinnlichkeit. Verkörperungen in digitalen und weltlichen Weltgeflechten der Forschungsgruppe mbody – künstlerische Forschung in Medien, Somatik, Tanz und Philosophie im E-Werk Freiburg i.Br., 12.-14. Juli 2013.
     
  • »Was ist [ästhetische] Kritik?« Zur Theoriegeschichte eines populären Begriffs. Vortrag bei der interdisziplinären Tagung Der Begriff der Kritik in der Romantik des Deutschen Instituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Erbacher Hof Mainz, 10.-12. April 2013.
     
  • Anmerkungen zur Mediengestaltungspraxis aus kulturtheoretischer Perspektive. Vortrag beim Tag der Weiterbildung der HFU-Akademie aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der Fördergesellschaft der Hochschule Furtwangen, 30. November 2012.
     
  • Technologie, Techniktheorie und Technikdiskurse im populären US-amerikanischen TV-Serienformat The Big Bang Theory. Vortrag beim interdisziplinären Workshop Technikreflexionen in Fernsehserien am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), 16.-17. November 2012.
     
  • Wischen und Schreiben. Von Mediengesten zum digitalen Text. Antrittsvorlesung an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, 17. Oktober 2012.
     
  • Wissensdesign, medientechnische Materialität und virtuelles Ereignis. Vortrag  bei der Tagung Diesseits des Virtuellen. Handschriften im 20. und 21. Jahrhundert am Forum Scientiarum der Eberhard Karls-Universität Tübingen, 05.-07. Oktober 2012. 
     
  • Kunst und Leben. Vortrag bei der Festveranstaltung zum 85. Geburtstag von Ludwig Harig in der Aula der Stadt Sulzbach, 6. September 2012.
     
  • Das weiße Blatt. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung Schreiben an der Technischen Universität Dortmund, 11. Juli 2012.
     
  • Digitale Medienästhetik. Vortrag an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, 15. November 2011.
     
  • Ästhetische Perspektiven angewandter Forschung, Vortrag an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 19. Oktober 2011.
     
  • Zur Herausforderung des Ästhetischen. Hugo Balls »Dämonen«. Vortrag bei der Internationalen Tagung Ball, Bloch, Hesse. Politik, Religion und Psychoanalyse nach dem I. Weltkrieg der Hugo-Ball-Gesellschaft anlässlich des 125. Geburtstages von Hugo Ball im Erbacher Hof Mainz, 14.-16. Oktober 2011.
     
  • »Ästhetische Erziehung«: Das Literaturmuseum der Moderne. Vortrag bei der komparatistischen Konferenz Literatur ausstellen. Interdisziplinäre und intermediale Aspekte von Literaturvermittlung an der Georg-August-Universität Göttingen, 01.-03. September 2011. 
     
  • Kreativ-Szenen aus medienästhetisch-theoretischer Sicht. Vortrag an der Ev. Fachhochschule Bochum, 22. März 2011.
     
  • Aporetik des Übergangs: Transmedialität bei Kurt Schwitters. Vortrag bei der Internationalen Tagung Transgression und Intermedialität. Die Texte von Kurt Schwitters der Leibniz-Universität Hannover, der Bergischen Universität Wuppertal, der Freien Universität Berlin und des Sprengel Museum Hannover in Kooperation mit der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung im Sprengel Museum Hannover, 18.-20. März 2011.
     
  • Literarisches Leben fordern und fördern: Zur ›Gegenwart‹ der Literatur. Vortrag im Rahmen der Preisverleihung des sprachkünstlerischen Wettbewerbs Literatur von der Ruhr der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 unter Leitung von O.R. im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der TU Dortmund, 15. Dezember 2010.
     
  • Creative Writing – Neue Perspektiven angewandter Kulturwissenschaft. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Berufsfeld Kulturwissenschaften an der TU Dortmund, 20. Oktober 2010.
     
  • Die Befreiung vom Vater oder: Die Energie der Söhne (Lortie, Legendre, Kafka). Vortrag im Rahmen der Meisterklasse Psychische Energien von André Michels und Martin Stingelin im Rahmen der interdisziplinären Sommerakademie Prometheus 2010 – Woher kommen unsere Energien? der Universität Duisburg-Essen, des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeche Zollverein, 31. August-08. September 2010.
     
  • Transzendenz-Kanäle: Medienphilosophie und Memoria bei Daniel Kehlmann. Vortrag im Rahmen der Sektion Entwicklungen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur und Medien nach 1989 unter Leitung von Gansel, Pawel Zimniak und Elisabeth Hermann beim XII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit an der Universität Warschau, 30. Juli-07. August 2010.
     
  • »Schreibmaschinen, Sprechmaschinen.« Creative Writing und Textdesign. Vortrag an der Fakultät Design der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, 18. Juni 2010.
     
  • Zukunft (er)schreiben. Sprache in der Anwendung zwischen Medien und Kultur. Vortrag an der Fakultät Design der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, 18. Juni 2010.
     
  • Kreatives Schreiben als angewandte Wissenschaft. Vortrag bei der Internationalen Kreativwirtschaftskonferenz in Dortmund, 16.-18. Juni 2010.
     
  • Zur Zukunft von Kultur- und Literaturvermittlung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Berufsfeld Kulturwissenschaften an der TU Dortmund, 16. Juni 2010.
     
  • Archiv und System: Zur Philosophie des literarischen Feldes. Vortrag bei der internationalen Tagung Perspektiven der Literaturvermittlung an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck, 10.-12. Juni 2010.
     
  • Hölderlin-Kino: Schrift als Bild im zeitgenössischen Film. Vortrag bei der Jahrestagung der Hölderlin-Gesellschaft Hölderlin und das Theater an der FU Berlin, 27.-30. Mai 2010.
     
  • Goethes Schweiz. Vortrag bei der Jahresversammlung der Goethe-Gesellschaft Schweiz Schweizer Goethe-Bilder im Schweizerischen Literaturarchiv Bern, 31. Oktober 2009.
     
  • Creative Writing Studies und angewandter Imperativ. Literarisches Schreiben lehren und lernen als Herausforderung einer praxeologischen Philologie. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Berufsfeld Kulturwissenschaften an der TU Dortmund, 21. Oktober 2009.
     
  • Interkulturelles filmisches Erzählen. Fatih Akins Gegen die Wand und Jurij M. Lotmans Raumsemantik (Theorie, Lektüre, Vermittlung). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Film im Literaturunterricht. Neue Ansätze zum filmischen Erzählen an der Universität Bielefeld, 11. Mai 2009.
     
  • Was ist Creative Writing? Vortrag im Rahmen des Workshops Schreiben! Statt Lesen? an der Ev. Akademie Hofgeismar, 06.-07. März 2009.
     
  • »auf gezackten (zackigen) / photographien ... grobkörnige Mnemosyne.« Polaraoid-Effekte und Medien-Reflexionen in der Gegenwartslyrik von Durs Grünbein und Thomas Kling. Vortrag bei der internationalen Tagung Visuelle Evidenz? Fotografie im Reflex von Literatur und Film des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br., 13.15. Februar 2009.
     
  • Autorenbegegnungen: Literarisches Leben der Gegenwart. Gastvortrag am Germanistischen Seminar der Ruhr-Universität Bochum (Einladung von Gerhard Rupp), 20. Januar 2009.
     
  • Der Ungeheuerliche. Franz Kafka – Leben im Schreiben. Vortrag im Rahmen des Kafka-Workshops an der Ev. Akademie Hofgeismar, 16. Oktober 2008.
     
  • Der Wald, die Insel, der Osten. Zur Symbolisierung des Raums in Wilhelm Raabes historischen Novellen vor der Reichsgründung (mit Christof Hamann). Vortrag bei der Jahrestagung der internationalen Raabe-Gesellschaft Geschichtsdarstellung und Geschichtspolitik: Wilhelm Raabe und das historische Erzählen des Realismus im Braunschweigischen Landesmuseum, 26.-28. September 2008.
     
  • Milieu – Schwelle – Memoria. Zur Liminalität des Ruhrgebiets in Ralf Rothmanns Gegenwartsromanen. Vortrag bei der Tagung Die Entdeckung des Ruhrgebiets in der Literatur des Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in der Zeche Zollverein Dortmund, 12.-13. September 2008.
     
  • »Einschließende Ausschließung.« Ausnahmelogik und Subjektentortung in Kafkas Erzählung Unglücklichsein (mit Blick auf Agamben und einer Beobachtung zu Foucault). Vortrag bei der Jahrestagung der deutschen Kafka-Gesellschaft Betrachtung an der Universität Heidelberg, 18.-20. Juli 2008.
     
  • »Bann« des Schreibens. Skription (R. Barthes), Schreibgeste (V. Flusser) und Ausnahmezustand (G. Agamben) in Kafkas ›Legende‹  In der Strafkolonie. Vortrag bei der internationalen Konferenz Knowledge, Creativity and Transformations of Societies des Instituts zur Erforschung und Förderung regionaler und transnationaler Kulturprozesse (INST) in Wien, 07.-09. Dezember 2007.
     
  • Ökonomie der Vergeudung. Die Figur des Verausgabens bei Georges Bataille. Vortrag bei der interdisziplinärer Tagung verausgaben. Sprechen vom/im Überfluss an der Universität Trier, 30.11 u. 01.12.2007.
     
  • »Ein Spiel mit den schäbigen Überbleibseln.« Ludische Literatur – Theorie und Thesen (von Friedrich Schiller zur Avantgarde). Vortrag beim Deutschen Germanistentag Natur – Kultur. Universalität und Vielfalt in Sprache, Literatur und Bildung an der Universität Marburg, 23.-26. September 2007.
     
  • Umwelt und Verbrechen. Kriminologische Wissensbestände in Alfred Döblins Roman Berlin Alexanderplatz. Vortrag bei der Jahrestagung der internationalen Döblin-Gesellschaft Tatsachenphantasie. Alfred Döblins Poetik des Wissens im Kontext der Modere in Emmendingen, 27.-30. Juni 2007.
     
  • Das    phonographische    Gedächtnis.    Erinnerung,    Reproduktion,    Vergessen. Zu Felicitas Hoppes Roman Johanna. Vortrag bei der internationalen Tagung Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 22.-24. Mai 2007.
     
  • Georg Büchner: Poeta delens. Zur Modellierung und immanenten Demolierung aufklärerischer ›Elemente‹ im literarischen Vormärz. Vortrag bei der Tagung des Forum Vormärz-Forschung Leitbild mit Widersprüchen – Vormärz und Aufklärung an der Bundesakademie Wolfenbüttel, 10.-12. Mai 2007.
     
  • Autorschaft im Zeichen der Heimat. Bemerkungen zu einer Literatur von der Peripherie. Vortrag im Rahmen des kulturwissenschaftlichen Workshops Saar – Lor –Lux an der Universität Trier, 01. Juli 2006.
     
  • Schauen, Richten, Vollstrecken. Eine literaturtheoretische Lektüre der Dürrenmattschen Kriminalgeschichten. Vortrag im Rahmen der II. Summer School des Schweizerischen Literaturarchivs Schweizer Literatur: Der Kriminalroman im Centre Dürrenmatt Neuchâtel, 10.-15. Juni 2006.
     
  •  »Der schwarze Verputz der Mauern glühte.« Alterität und Fremde in Urs Widmers Romanen – eine interkulturelle Lektüre ›Schweizer‹ Literatur. Vortrag beim I. internationalen Germanistenkongress der Grupo de Investigación Filología Alemana Die Germanistik und andere Kulturen Europas. Vergleichende Studien an der Universität Sevilla, 13.-16. Dezember 2005.
     
  • Nur ein Künstler im Kleinen, ein Kabarettist. Hugo Ball und das Cabaret Voltaire. Vortrag zur Eröffnung der Hugo-Ball-Ausstellung im Kulturzentrum Alte Post Pirmasens, 16. Mai 2004.
     
  • Die Geburt Dadas aus dem Geiste des Cabaret. Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung Kabarett und Literatur im Kulturzentrum Tufa Trier, 1. Februar 2004.

Projekte (Auswahl)

Jüngere Forschungsprojekte
 

  • Designarchäologie. Zur Theorie einer Genealogie der Gestaltung. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, vor dem Abschluss.
     
  • Smartphone-Ästhetik. Transdisziplinäre Zugänge zur Philosophie und Gestaltung mobiler Medien. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, vor dem Abschluss.
     
  • Wearable-Aesthetics. Zum Wahrnehmungsgehalt tragbarer transmedialer Objekte. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen in Kooperation mit dem Institut für Medienkulturwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br., beantragt.
     
  • Wearable-Ordnungen. Körperdiskurse, Technikfolgen, Mediensysteme. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen in Kooperation mit dem Institut für Medienkulturwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br, beantragt.
     
  • Medien- und Gestaltungsästhetik. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, laufend.
     
  • Handbuch Designwissenschaft. Geschichte – Theorie – Praxis. Handbuchprojekt in Zusammenarbeit mit Thomas Hensel (Hochschule Pforzheim) für den Metzler-Verlag, vor dem Abschluss.
     
  • Handbuch der Kriminalliteratur. Theorien – Geschichte – Medien. Handbuchprojekt in Zusammenarbeit mit Andrea Bartl (Universität Bamberg), Susanne Düwell u. Christof Hamann (Universität zu Köln) für den Metzler-Verlag, vor dem Abschluss.
     
  • Wie aus Theorie Praxis wird. Berufe in Medien, Kultur und Wissenschaft. Buchprojekt in Zusammenarbeit mit Verena Hepperle u. Christof Hamann (Universität zu Köln) für den Verlag edition text+kritik, abgeschlossen.
     
  • Zeitungskultur 3.0. Eine Rezeptionsstudie zur Medienwirkungsforschung einschließlich medienkonzeptioneller Umsetzung. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen.
     
  • Kleine Archäologie digitaler Fotografie. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen.
     
  • Eine Medienästhetik der Hand. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen.
     
  • Wischen und Schreiben. Forschungsprojekt an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen.
     
  • Goethes Schweiz. Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Schweiz, abgeschlossen.
     

Organisierte Tagungen und Konferenzen
 

  • Designästhetik: Theorie und soziale Praxis. Interdisziplinäre Tagung im Arp-Museum Bahnhof Rolandseck, 14.-16. Juni 2018 (co-organisiert mit Stefan Neuhaus), i.V.
     
  • Participatory Observations. Interdisziplinärer Workshop an der Hochschule Offenburg, 22.-23. Mai 2014 (co-organisiert mit Daniel Fetzner, Marion Mangelsdorf und Martin Dornberg), abgeschlossen.
     
  • Schreiben. Interdisziplinäre Ringvorlesung an der Fakultät Kulturwissenschaften der Technischen Universität Dortmund, abgeschlossen 2012 (co-organisiert mit Gudrun Marci-Boehncke, Angelika Storrer, Martin Stingelin, Klaus Schenk, Torsten Steinhoff und Michael Beißwenger), abgeschlossen.
     
  • Perspektiven der Literaturvermittlung. Internationale Tagung vom 10.-12. Juni 2010 an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (co-organisiert mit Stefan Neuhaus), abgeschlossen.
     
  • Hölderlin-Kino. Arbeitsgruppenleitung bei der Jahrestagung der Hölderlin-Gesellschaft in Berlin am 28. Mai 2010 (im Auftrag des Vorstands der Gesellschaft), abgeschlossen.
     
  • Ausnahmezustände aus wissensgeschichtlicher Perspektive. Sektionsleitung bei der internationalen Konferenz Knowledge, Creativity and Transformations of Societies des Instituts zur Erforschung und Förderung regionaler und transnationaler Kulturprozesse (INST) in Wien vom 07.-09. Dezember 2007, abgeschlossen.
     
  • verausgaben. Sprechen vom/im Überfluss. Interdisziplinäre Tagung an der Universität Trier am 30. November und 1. Dezember 2007 (co-organisiert mit Christine Bähr, Suse Bauschmid und Thomas Lenz, abgeschlossen.
     
  • Hugo Ball: Sämtliche Werke und Briefe in zehn Bänden. Editionsprojekt in Zusammenarbeit mit der Hugo-Ball-Gesellschaft für den Wallstein-Verlag Göttingen, 2013-2015.
     

Medienpraxis-, Ausstellungs- und Gestaltungsprojekte
 

  • Audible Reading. Lehr- und Designprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2017.
     
  • Buchaetlier: Storytelling für und mit Kindern. Mediengestaltungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium am Hoptbühl Villingen, gleichzeitig Lehr- und Designprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2017.
     
  • Schwarzwälder Bote 3.0 revisited: Kampagne und Realisierung eines personalisierten digitalen Kommunikationsformats. Industrie- und Medienpraxisfortsetzungsprojekt als verstetigte kooperative Medienpraxispartnerschaft zwischen der Hochschule Furtwangen, der Digitalen Medienberatungs- und Produktions-GmbH (DIG) und der Mediengruppe Schwarzwälder Bote, gleichzeitig Lehrprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2016.
     
  • Interaktive HFU-Chronik. Medienproduktionsprojekt im Master of Arts-Studiengang Design interaktiver Medien/Interactive Media Design an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen in Kooperation mit dem Deutschen Uhrenmuseum, abgeschlossen 2015.
     
  • Angewandte Buchgestaltung. Visuelle Umsetzung im Medientransfer. Lehr- und Designprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2015.
     
  • Schwarzwälder Bote 3.0. Industrie- und Medienpraxisprojekt als kooperative Medienpraxispartnerschaft zwischen der Hochschule Furtwangen und der Digitalen Medienberatungs- und Produktions-GmbH (DIG) und der Mediengruppe Schwarzwälder Bote, gleichzeitig Lehrprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2015.
     
  • Was zeigen Fotografien? – Ein intermediales Designforschungsprojekt zwischen Medientheorie und Gestaltungspraxis. Design- und Ausstellungsprojekt im Master of Arts-Studiengang Design interaktiver Medien/Interactive Media Design an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, laufend, abgeschlossen 2014.
     
  • THINK TWICE – Bildung als Ereignis des Fremden. Medien- und Tutoriatsprojekt im Auftrag der  Studienkommission für Hochschuldidaktik Baden-Württemberg an der Hochschule Furtwangen in Kooperation mit dem dortigen Informations- und Medienzentrum, abgeschlossen 2014.
     
  • Whatsyourapp? Industrie- und Medienpraxisprojekt mit Studierenden-Wettbewerb als kooperative Medienpraxispartnerschaft zwischen der Hochschule Furtwangen und dem Südkurier Medienhaus Konstanz, laufend, abgeschlossen 2014.
     
  • Dekon – Museumsobjekte in digitaler Inszenierung. Medien-Design-Projekt für das Literaturmuseum der Moderne des Deutschen Literaturarchivs Marbach am Neckar, gleichzeitig Lehrprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2013.
     
  • Abécédaire. Editorial Design-Projekt, gleichzeitig Lehrprojekt für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, abgeschlossen 2013.
     
  • Literatur von der Ruhr. Mediennarratives Lehrprojekt im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010, abgeschlossen 2010.
     
  • Kabarett und Literatur. Ausstellungsprojekt als Kooperation zwischen dem Fachbereich für Medien-, Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Trier und dem Kulturbüro der Stadt Trier im Frühjahr/Sommer 2004 im Kulturzentrum Tuchfabrik Trier, abgeschlossen 2004.

Kolloquien, Workshops, Exkursionen (Auswahl)

  • Exkursion zum TASCHEN-Verlag Köln sowie zum Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln mit Studierenden der Universität Koblenz-Landau im Sommer 2017.
     
  • Exkursion zur Frankfurter Buchmesse mit Studierenden der Hochschule Furtwangen im Herbst 2016.
     
  • Exkursionen zum Druckzentrum Südwest in Villingen-Schwenningen mit Studierenden der Hochschule Furtwangen im Winter 2014, Sommer und Winter 2015 sowie Sommer 2016.
     
  • Exkursion zum Literaturmuseum der Moderne des Deutschen Literaturarchivs Marbach am Neckar mit Studierenden der Hochschule Furtwangen, 22. November 2012.
     
  • Kreatives Schreiben – Methoden und Perspektiven. Workshop an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 19. Oktober 2011.
     
  • Journalistisches Schreiben. Workshop am Aldegrever-Gymnasium Soest, 07. Oktober 2011.
     
  • Digitales Schreiben. Workshop an der Zürcher Hochschule der Künste, 17. Dezember 2010.
     
  • Angewandtes Schreiben. Workshop an der Universität der Künste Berlin, 2. Juli 2010.
     
  • Wie werde ich ein verdammt guter Wissenschaftler? Oder: Keine Angst vorm leeren Blatt. Workshop an der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund, 17. Januar 2009.
     
  • Schreiben! Statt Lesen? Workshop an der Ev. Akademie Hofgeismar, 06.-08. März 2009.
     
  • Exkursion zum Dumont-Literaturverlag Köln mit Studierenden der TU Dortmund, Februar 2009.
     
  • Kafkas Köpfe. Workshop an der Ev. Akademie Hofgeismar, 15.-18. Oktober 2008.
     
  • Creative Writing. Workshop am Kopernikus-Gymnasium Wissen, Juni 2007.
     
  • Saar – Lor – Lux. Kulturwissenschaftlicher Workshop an der Universität Trier, Juli 2006.
     
  • Exkursion zum Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit Studierenden der Universität Trier, Februar 2006.
     
  • Warum wir lesen oder: Warum gibt es überhaupt Literatur? Mehrtägiger Workshop an der Universität Trier im WiSe 2005/06.
     
  • Kunst und Kultur vermittelnde Workshops u.a. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen, dem Friedrich-Bödecker-Kreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis, seit 2003.

Chair, Moderator, Diskutant, Interviewpartner (Auswahl)

  • Chair bei der interdisziplinären Tagung Designästhetik. Theorie und soziale Praxis im Arp-Museum Bahnhof Rolandseck (14.-16. Juni 2018).
     
  • Podiumsgesprächspartner von Thomas Meinecke sowie Moderation einer Leseperformance mit dems. im Rahmen des wissenschaftlichen Kollegs der Alexander-von-Humboldt-Stiftung Autobiografie in der Literatur und den Künsten an der Jagiellonen Universität Krakau (20. Oktober 2017).
     
  • Podiumsgesprächspartner von Marcel Beyer bei Open Books im Rahmen der Frankfurter Buchmesse im Römerkeller (20. Oktober 2016).
     
  • Interviewpartner von Nikolaus Steiner zum Abschied des Radioformats DOMIAN aus medienkulturwissenschaftlicher Sicht auf WDR5 (21. März 2015).
     
  • Moderator einer Lesung mit Alfred van Cleef im Deutschen Uhrenmuseum (20. März 2013).

Medienbericht: Brigitte Frank-Gauckler. In: Schwarzwälder Bote, 23.03.2013.
 

  • Moderator und Veranstalter von Werkstattgesprächen und Lesungen mit Felicitas Hoppe, John von Düffel und Christof Hamann an der Hochschule Furtwangen (Herbst/Winter 2012).

Medienberichte: Christa Hajek: Ein Stück Zuhause. In: Südkurier, 01.12.2012; Brigitte Frank-Gauckler: Schreiben – ein teils stockender Prozess. In: Schwarzwälder Bote, 30.11.2012; Autorenlesung mit Christof Hamann. In: Südkurier, 24.11.2012; Christof Hamann ist der Nächste. In: Schwarzwälder Bote, 24.11.201; Brigitte Frank-Gauckler: Aus einer »fabelhaften Welt«. In: Schwarzwälder Bote, 24.11.2012; Christa Hajek: Preisträgerin liest aus ihrem Roman. In: Südkurier, 23.11.2012;  Felicitas Hoppe liest in der Hochschulbibliothek. In: Schwarzwälder Bote, 10.11.2012; Felicitas Hoppe liest aus dem Roman »Hoppe«. In: Südkurier, 09.11.2012; Stephan Heimpel: Ein Wassermensch liest vor. In: Südkurier, 12.10.2012; Brigitte Frank-Gauckler: »Roman ist eine Langstrecke«. In: Schwarzwälder Bote, 12.10.12; John von Düffel liest an der Hochschule. In: Schwarzwälder Bote, 06.10.2012; Einblicke in die Autorenwelt. In: Südkurier, 13.09.2012; Büchner-Preisträgerin kommt. In: Schwarzwälder Bote, 12.09.2012.
 

  • Moderator einer Lesung mit Benjamin Stein im Bildungswerk Wuppertal im Rahmen der Ausstellung AGING – Bilder, Skulpturen, Sichtweisen zum Altern (05. November 2012).
     
  • Gastgeber von Praxisvorlesungen für Konzeption/Entwicklung digitaler Medien, Storytelling und neue Medienkommunikation u.a. mit Steffen Büffel (media ocean Köln) und Martin Jungfer (Südkurier Medienhaus Konstanz) an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen (Herbst 2012).
     
  • Interviewpartner von Thea Dorn im Rahmen des Literaturfests München 2012.
     
  • Interviewpartner zum Thema Schreib- und Textforschung für OnlineMedien bei GLF WebCast Campus TV (24. April 2012).
     
  • Expertengespräch zum Thema Vermittlungskompetenz im Rahmen der Initiative Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund (12.10.2011).
     
  • Interviewpartner von Matthias Politycki im Rahmen des Literaturfests München 2011.

Medienbericht: Mareike Maack: Auszeichnung für Nachwuchsschriftsteller. In: Pflichtlektüre, 16.12.2010.
 

  • Diskutant bei der interdisziplinären Sommerakademie Prometheus 2010 – Woher kommen unsere Energien? der Universität Duisburg-Essen, des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und der RWE-Stiftung in der Zeche Zollverein (31. August-08. September 2010).
     
  • Chair bei der internationalen Tagung Perspektiven der Literaturvermittlung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (10.-12. Juni 2010).
     
  • Moderator und Veranstalter von Lesungen u.a mit Werner Streletz und Christof Hamann im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 (Juni/Juli 2010).
     
  • Dialogpartner von Annette Weisser zum Thema ›Die Wut ästhetischer Avantgarde‹ im Rahmen der Wechselreden / Dialogical Inquiries des interdisziplinären Programms Über Wut / On Rage im Haus der Kulturen der Welt in Berlin (08. Mai 2010).
     
  • Diskutant bei der Jahresversammlung der Goethe-Gesellschaft Schweiz Schweizer Goethe-Bilder im Schweizerischen Literaturarchiv Bern (31. Oktober 2009).
     
  • Moderator einer Lesung mit Katja Lange Müller an der TU Dortmund (08. Juli 2009).
     
  • Chair bei der internationalen Konferenz Knowledge, Creativity and Transformations of Societies des Instituts zur Erforschung und Förderung regionaler und transnationaler Kulturprozesse (INST) in Wien (07.-09. Dezember 2007).
     
  • Diskutant des Luxemburger Symposiums für Theorieforschung an der Universität Luxemburg (2007-2008).
     
  • Chair bei der Tagung verausgaben. Sprechen vom/im Überfluss an der Universität Trier (30. November und 1. Dezember 2007).
     
  • Moderator der Wuppertaler Gespräche über Literatur und Familie (mit Liane Dirks und Hermann Schulz) in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal und der Bergischen Universität (11/2007).
     
  • Diskutant bei der II. Summer School des Schweizerischen Literaturarchivs Schweizer Literatur: Der Kriminalroman im Centre Dürrenmatt Neuchátel (10.-15. Juni 2006).
     
  • Diskutant beim Theatercafé zur Inszenierung von Max Frischs Andorra im Theater Trier (21. Januar 2007).
     
  • Moderator der Vortragsreihe Kabarett und Literatur im Kulturzentrum Tuchfabrik Trier (Frühjahr 2004).